Praxisgebühr für Arztbesuche bleibt

Berlin (dpa/nd). Die Praxisgebühr für Arztbesuche bleibt vorerst bestehen. Es gebe keine Änderung an der Gebühr von zehn Euro pro Quartal, sagte CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn am Montag. Er bestätigte damit Medienberichte, wonach sich Union und FDP darauf verständigt hätten, die Praxisgebühr zunächst nicht abzuschaffen. Auch die diskutierte Senkung des Krankenkassenbeitrags von 15,5 Prozent um 0,1 Prozentpunkte ist demnach vom Tisch. Die FDP fordert, die Praxisgebühr abzuschaffen oder auszusetzen. Die SPD ist ebenfalls für eine Abschaffung. Diese führe zu unnötiger Bürokratie, sagte Generalsekretärin Andrea Nahles. Außerdem sei eine Steuerungswirkung nicht mehr erkennbar. Mit der Gebühr sollte auch die Zahl der Arztbesuche verringert werden.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung