Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Prag weiter in Necas' Hand

Tschechen haben kein Vertrauen in die EU

Die Mitte-Rechts-Regierung von Petr Necas hat in Prag ein Misstrauensvotum der Linksopposition gegen ihre Sparpolitik überstanden. Von einer »theatralischen Geste« sprach der Ministerpräsident danach. Seine Stellvertreterin Karolína Peake wollte sie wenigstens als Test sehen - des Zusammenhalts der Koalition. Und den habe sie bestanden, wie schon im Dezember 2010 und im April 2011. 113 Abgeordnete stimmten am späten Dienstagabend in Prag gegen den Antrag der Sozialdemokraten (CSSD), 85 dafür, darunter drei Abweichler aus dem Regierungslager. Erforderlich wären 101 gewesen. Im Abgeordnetenhaus verfügt die Regierung über 11...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.