Wasserwandern mit Borstel und Lütt Matten

Rehasport und Wellness-Oase im mecklenburgischen Dabel

  • Von Ariane Mann
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.
Kurgäste in Bewegung

Gesundheitsurlaub und Medizintourismus liegen im Trend und sind von großem Interesse auch für Mecklenburg-Vorpommern. Viele Menschen erschließen sich den nördlichen Landstrich über das gesundheitstouristische Angebot. Daher ist es nicht erstaunlich, wenn der Tourismusverband den Wellnessbereich als »Image- und Sympathieträger für das Land« stärken möchte. Dazu zählt, den Anteil der Urlauber, die hier im Norden etwas für ihr Wohlbefinden tun, von unter 20 auf 25 Prozent zu erhöhen. Erreichen kann man dies laut Aussage des Geschäftsführers Bernd Fischer unter anderem mit neuen Angeboten und gut geschulten Mitarbeitern. Die gibt es bereits im Kur- und Landhotel Borstel-Treff in Dabel, das als »Wohlfühlort« unter den Gesundheitsurlaubs-Häusern im Norden geführt wird.

In der Tat, das ist er. Ein Ort zum Wohlfühlen, wo man die Seele baumeln oder sich verwöhnen lassen, aber auch selbst aktiv werden kann. Wunderschön, am Orts- und Waldrand ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 871 Wörter (5756 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.