»Die faire Milch«

Werbung

Der Begriff »Die faire Milch« als Slogan auf Verpackungen bleibt erlaubt, entschied das Oberlandesgericht München am 1. März 2012 (Az. 6 U 1738/11). Es verbot lediglich den Begriff »faire Milch« verbunden mit dem Zusatz »kommt ausschließlich von Höfen aus Ihrem Bundesland«.

Der Slogan »Die faire Milch« entstand aus Protesten von Milchbauern 2008 und 2009, die damals kostendeckende Preise von 40 Cent pro Liter verlangten. Im Zuge der Aktionen wurde Milch zu höheren Preisen auch als »fair gehandelte Milch« angeboten. Die Verbraucher würden in die Irre geführt, die Milch komme aus dem Bundesland, in dem sie auch angeboten werde, argumentierte die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs. Das Gericht sah allein in der Bezeichnung »Die faire Milch« aber keine Irreführung.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung