Werbung

Sparkassenfusionin Spanien

Madrid (AFP/nd). Die katalanische CaixaBank wird Spaniens größtes Geldhaus und die Nummer zwei in Europa: Für 977 Millionen Euro übernimmt sie den Sparkassenverbund Banca Cívica. Die Übernahme wurde am Montagabend von den Verwaltungsräten beider Institute bestätigt, bedarf aber noch der Zustimmung der Aktionärsversammlungen. Damit werde die CaixaBank mit Sitz in Barcelona künftig Guthaben von 342 Milliarden Euro verwalten, teilte das Unternehmen mit. Der Deal soll über einen Aktientausch abgewickelt werden. Mit dem Abschluss der Übernahme wird im dritten Quartal gerechnet. Die Restrukturierungskosten nach der Fusion werden auf 1,1 Milliarden Euro vor Steuern geschätzt. Der spanische Bankensektor befindet sich nach dem Platzen der Immobilienblase im Jahr 2008 im Umbruch. Besonders Sparkassen sitzen auf einem Berg an zweifelhaften Krediten.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung