Fährmann entdeckt Wasserleiche

(dpa). Ein Fährmann hat bei der Arbeit auf der Dahme in Grünau eine Wasserleiche entdeckt. Nach Angaben der Polizei trieb der Körper eines 77-Jährigen am Montagnachmittag nahe der Anlegestelle an der Wassersportallee. Beamte der Wasserschutzpolizei bargen die Leiche, der Fährverkehr wurde kurzzeitig unterbrochen. Die Todesursache war zunächst unklar. Weder gebe es Anzeichen für einen Selbstmord noch für ein Fremdverschulden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Woran der Mann gestorben ist, sollte eine Obduktion klären.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung