Koalitionsstreit um Energieuniversität

Die Linksfraktion rügt: Wissenschaftsministerin habe das Ziel genannt, ohne ein Konzept zu haben

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Auseinandersetzungen um die geplante Verschmelzung der Fachhochschule Lausitz in Senftenberg mit der Technischen Universität Cottbus zu einer Energieuniversität wachsen sich zu einem Koalitionsstreit aus. Die LINKE wundert sich, weshalb Wissenschaftsministerin Sabine Kunst (für SPD) ein Ziel bestimmt hat, ohne ein Konzept dafür vorlegen zu können. Linksfraktionsvize Stefan Ludwig sagte gestern, seine Fraktion könne zu diesem Plan nicht Stellung nehmen, »weil dafür kein Konzept vorliegt«. Daher stehe für die LINKE hinter dem Projekt einer Energieuniversität »ein dickes Fragezeichen«. Er lege Wert darauf, deutlich zu machen, »dass die Koalition so in der Regel nicht arbeitet«, sagte Ludwig. Doch ha...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.