Werbung

Festival startet mit Kane

(dpa). Die Münchner Kammerspiele eröffnen das 49. Berliner Theatertreffen. Zum Start des Festivals am 4. Mai wird Johan Simons Inszenierung von Sarah Kanes »Gesäubert/Gier/4.48 Psychose« gezeigt, wie die Berliner Festspiele am Dienstag mitteilten. Der dreiteilige Abend sei ein Tribut an die 1999 gestorbene britische Dramatikerin. Das Theatertreffen deutschsprachiger Bühnen stellt bis zum 20. Mai die zehn bemerkenswertesten Inszenierungen der vergangenen Saison vor.

Die Münchner Kammerspiele sind doppelt vertreten: Neben Simons wurde auch Regisseurin Karin Henkel eingeladen. Sie zeigt ihre Shakespeare-Inszenierung »Macbeth«. Gleich drei Mal ist die Berliner Volksbühne dabei, weitere Inszenierungen kommen unter anderem aus Bonn, Hamburg und Wien. Das komplette Festivalprogramm wird am 5. April veröffentlicht.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln