Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Frauen unter der gläsernen Decke

Fehlende Frauenquote schadet Wirtschaft / Raus aus der Altersarmutsfalle Minijob

  • Von Christin Odoj
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Im Bundestag wird darüber diskutiert, ob die fehlende Frauenquote in Spitzenjobs die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands in Europa einschränkt. Gleichzeitig sind zwei Drittel aller Minijobber Frauen, deren Rente nach heutigen Berechnungen unter 200 Euro im Monat liegen wird.

Wenn eine vernunftgeleitete Argumentation um Gleichberechtigung nicht mehr weiterhilft, dann soll jetzt die harte wirtschaftliche Realität der schwarz-gelben Regierung die Augen öffnen. Es geht um die Frauenquote in deutschen Unternehmen und um ein internes Papier der Europaabteilung im Auswärtigen Amt, das momentan für Aufsehen sorgt und heute auch den Bundestag beschäftigte. Darin heißt es, dass Deutschland im europäischen Ausland ein Wettbewerbsnachteil droht. Denn bei der Vergabe von Aufträgen könnte Deutschland künftig den kürzeren ziehen, wenn es sich nicht an die beispielsweise in Spanien oder Frankreich vorgeschriebenen Quoten für weibliche Führungskräfte in Unternehmen hält. »Wenn der schwarz-gelben Koalition schon die Chancen der Frauen egal sind, sollte sie jetzt wenigstens angesichts der wirtschaftlichen Nachteile aufwachen«, beschwerte sich Grünen-Fraktionsvorsitzende Renate Künast.

In Spanien soll der Frauenanteil in ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.