DDR-Neubaublöcke in Potsdam unverzichtbar

Bauverwaltung bescheinigt sich differenzierten Umgang mit Architektur der Zeit 1949 bis 1990

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Manchmal entsteht der Eindruck, Potsdam soll wieder so aussehen wie zur Kaiserzeit. Der neue Landtag muss sich als altes Stadtschloss verkleiden und die Garnisonkirche soll wieder errichtet werden. Wenn DDR-Architektur im Weg steht, muss sie weichen. Dem ehemaligen Interhotel (heute: Hotel »mercure«) könnte zum Verhängnis werden, dass es seine altehrwürdige Umgebung überragt und allein deswegen als störend empfunden wird. Wenn sich einmal eine Gelegenheit ergibt, diese »Höhendominante« zu beseitigen, dann sollte diese Chance genutzt werden, meinte der Baubeigeordnete Matthias Klipp gestern.

Die Stadtverwaltung hatte den Obe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.