Werbung

Echt süß: 3,6 Prozent mehr Geld für Zuckerarbeiter

Für die rund 5000 Beschäftigten in der deutschen Zuckerindustrie steigen ab 1. April die Entgelte und Ausbildungsvergütungen um 3,6 Prozent. Darauf einigten sich die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und der Arbeitgeberverband der deutschen Zuckerwirtschaft. »Dieses Ergebnis kann sich sehen lassen und trägt zur Steigerung der Kaufkraft der Beschäftigten bei«, hat Claus-Harald Güster, stellvertretender NGG-Vorsitzender, erklärt. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von zwölf Monaten. Eine Arbeitsgruppe soll überdies Vorschläge für eine tarifliche Altersfreizeit auch für die Beschäftigten in den ostdeutschen Bundesländern erarbeiten. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung