Portal »kreuz.net« verfassungswidrig

Köln (epd/nd). Das Bundesamt für Verfassungsschutz stuft die christliche Internetseite »kreuz.net« als grundgesetzwidrig ein. Das ergebe sich aus der Antwort des Verfassungsschutzpräsidenten Heinz Fromm auf eine Anfrage des Parlamentarischen Geschäftsführers der Grünen im Bundestag, Volker Beck, berichtet der »Kölner Stadt-Anzeiger«. Fromm schreibe, die Seite zeichne sich »durch homophobe, muslimfeindliche und antisemitische Äußerungen« aus. Das Portal sieht sich als katholische Initiative. Vertreter der katholischen Kirche hatten sich von »kreuz.net« distanziert.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung