Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Idylle mit Mauer und Hysterie

Maxim Gorki Theater Berlin: Sven Regeners »Der kleine Bruder«

  • Von Gunnar Decker
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.
Michael Klammer (Wolli/ Marko), Paul Schröder (Frank Lehmann)

Dies ist ein Bericht aus einer längst vergangenen Zeit. Ungefähr so vergangen wie die DDR: Berlins Kreuzberg in den 70er und 80er Jahren. Alles was plötzlich weg ist, aber doch immer noch irgendwie in uns weiterlebt, verwandelt sich in Legende. Legenden sind Geschichten, die Geschichte in ein prägendes Bild bringen, das uns momentweise mit der Tatsache versöhnt, dass wir älter werden und sterben müssen, während die Legenden immer auf beneidenswerte Weise die eigene Jugend konservieren. Da kommt man sich dann - auf melancholische Weise - durchaus von den eigenen Anfängen verhöhnt vor. Aber wer sagt denn, dass es immer nur Fortschritt gibt? Blickt man in den Spiegel, scheint eher die Annahme vom fortschreitenden Verfall plausibel.

Damit spielt Sven Regener, 1961 in Bremen geboren. Vom Spielmannszug des Kommunistischen Bunds Westdeutschlands zur Gründung der Funk-Punk-Band »Element of Crime« (1985) war es nur ein kurzer Weg. Jedoch ein...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.