Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Huntelaar trifft für Schalke 04 zum Remis

Zwei umstrittene Elfmeter beim 1:1 in Hoffenheim

Auf Klaas-Jan Huntelaar war Verlass: Er bewahrte Schalke 04 nach der Niederlage im Viertelfinalhinspiel der Europa League vor einem Rückschlag in der Fußball-Bundesliga. Sein 23. Saisontor zehn Minuten vor Schluss sicherte den Königsblauen drei Tage nach dem 2:4 gegen Athletic Bilbao ein 1:1 in Hoffenheim. Allerdings war der 41. Pflichtspieltreffer des Stürmers in seiner Entstehung umstritten: Schiedsrichter Markus Schmidt hatte beim Duell zwischen Andreas Beck und Chinedu Obasi auf Elfmeter entschieden, es gab eine Berührung am Knie, der Nigerianer fiel allerdings spektakulär. »Lächerlich«, ereiferte sich Hoffenheims Trainer Markus Babbel. Der Pfiff war in gewisser Weise ausgleichende Gerechtigkeit. Auch Hoffenheims Führung war Folge einer fragwürdigen Strafstoßentscheidung. Schalkes Torwart Lars Unnerstall hatte Sven Schipplock zu Fall gebracht, Sejad Salihovic (30.) verwandelte sicher. SID

Hoffenheim - Schalke 1:1 (1:0)

1. Borussia Dortmund 28 63:21 63

2. Bayern München 28 67:18 60

3. FC Schalke 04 28 61:35 54

4. Mönchengladbach 28 41:20 51

5. Hannover 96 28 37:39 41

6. VfB Stuttgart 28 48:38 40

7. Bayer Leverkusen 28 39:38 40

8. Werder Bremen 28 41:43 40

9. VfL Wolfsburg 28 40:49 40

10. FSV Mainz 05 28 42:44 33

11. 1899 Hoffenheim 28 32:39 34

12. 1. FC Nürnberg 28 25:39 31

13. SC Freiburg 28 37:53 31

14. FC Augsburg 28 30:42 30

15. Hamburger SV 28 32:50 30

16. 1. FC Köln 28 35:58 28

17. Hertha BSC 28 30:52 26

18. Kaiserslautern 28 17:39 20

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln