Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wer träumt schon gern vom Halbfinale?

Nach torlosem Remis empfängt Barcelona den AC Mailand heute zum Viertelfinalrückspiel

  • Von Alexander Ludewig
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

In München haben sie ein neues Lieblingslied. Der Hit kommt von den Fans des FC Bayern und wird seit Wochen auf jedem Fußballplatz gesungen. »Hey - hey - who the fuck is Barcelona?«, schallt es immer wieder aus der Kurve der Roten. Heute, wenn die Münchner zum Viertelfinalrückspiel in der Champions League Olympique Marseille empfangen, müsste schon viel schiefgehen, dass die Frage, »wer zum Teufel Barcelona ist« nicht angestimmt wird. Mit dem 2:0 aus dem Hinspiel geht der deutsche Rekordmeister mit einem komfortablen Polster in die Partie.

Entstanden ist der neue Gassenhauer Anfang März beim 7:1-Sieg gegen Hoffenheim und spielte auf den Erfolg des FC Barcelona in gleicher Höhe drei Tage zuvor im Achtelfinale der Champions League gegen Bayer Leverkusen an. Seitdem hat das neue Liedgut einen festen Platz im Repertoire der Fans. Aber nicht nur, weil der FC Bayern seitdem weitere Kantersiege (7:0 gegen Basel, 6:0 gegen Hertha BSC) feier...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.