Im Kräutergarten der SS

Häftlinge mussten eine Plantage beim KZ Dachau bewirtschaften - das Erbe beschäftigt die Stadt

  • Von Rudolf Stumberger
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Es waren vor allem katholische Priester, Geistliche aus Holland und Norwegen sowie jüdische Häftlinge, die auf der sogenannten Plantage des Konzentrationslagers Dachau schwere Arbeiten verrichteten und zu Tode kamen. Heute stehen die historischen Bauten und ehemaligen Gewächshäuser des »SS-Kräutergartens« vor dem Verfall. Eine Tagung der KZ-Gedenkstätte Dachau soll Anfang Juni die zukünftige Nutzung dieser Gebäude thematisieren.

Das Hauptgebäude des früheren Kräutergartens: Über die künftige Nutzung wird in Dachau wird Anfang Juni beraten.

Es gibt keine Wegweiser und keine Informationstafeln, nur der Straßenname »Am Kräutergarten« verweist auf die seltsame Vergangenheit des Ortes. An der Alten Römerstraße, schräg gegenüber dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau gelegen, verfallen die ehemaligen Verwaltungsgebäude des Kräutergartens. Gleiches gilt für die Gewächshäuser, bei denen teilweise nur die Metallskelette der Glaseinfassungen erhalten geblieben sind. Am Boden zeichnen sich noch die Umrisse der ehemaligen Pflanzenbeete ab.

Ersatz für Pfeffer

Heute führt der Amper-Radwanderweg durch das Gelände, das der Stadt Dachau gehört. »Bis vor fünf Jahren«, sagt Tobias Schmid vom Kulturreferat, »waren der Kräutergarten und seine Geschichte völlig vergessen.« Seit Jahrzehnten werden die alten Gebäuden als Unterkünfte für Obdachlose und von Dachauer Vereinen als Lagerräume genutzt. Inzwischen gab es erste Erhaltungsmaßnahmen: der pflanzliche Wildwuchs auf dem ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 731 Wörter (5206 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.