Motorola im Fokus der EU-Kommission

Brüssel (dpa/nd). Die Wettbewerbshüter der EU-Kommission überprüfen Motorolas Umgang mit Patenten. Der Mobilfunkkonzern habe Konkurrenten möglicherweise den Zugang zu wichtigen Entwicklungen versperrt, lautet der Verdacht. Das teilte die Kommission am Dienstag mit. Apple und Microsoft hatten Beschwerde gegen Motorola eingelegt. Das Unternehmen mache ihnen entgegen seinen Zusagen wichtige Patente nicht zugänglich. Konkret geht es um Standards für den Mobilfunk, für die Kompression von Videos und drahtlose Netze (WLAN).

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln