Werbung

Aufschlag für Beamte abgelehnt

Mainz (dpa/nd). Das rheinland-pfälzische Finanzministerium hat die Forderung der Beamten nach einem deutlichen Aufschlag ihrer Besoldung zurückgewiesen. Das Land habe den Beamten mit einer Gesetzesänderung vom vergangenen Jahr »eine stetig steigende Gehaltsentwicklung von einem Prozent jährlich bis 2016 zugesichert«, teilte Finanzstaatssekretär Salvatore Barbaro am Dienstag mit. »Rheinland-Pfalz nimmt in einem Bund-Länder-Vergleich bei der Beamtenbesoldung vordere Plätze ein, in der Regel nur knapp hinter den wirtschaftlich deutlich stärkeren Ländern Bayern und Baden-Württemberg.« Für die Beschäftigten des Landes gelte grundsätzlich der Potsdamer Tarifabschluss vom 10. März 2011.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!