Werbung

Suche nach dem Zielstrich

Berliner Radrennen Velothon muss alternative Route finden, Erik Zabel gibt Neulingen Tipps, »nd« verlost Gratisplätze

  • Von Oliver Händler
  • Lesedauer: 3 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Das Jedermannrennen Velothon mit seinen über 12 000 Teilnehmern muss in diesem Jahr Hunderttausenden Fußballfans das Feld am Brandenburger Tor überlassen. Die Organisatoren suchen nach einem neuen Ort für Start und Ziel im Herzen Berlins und bieten derweil prominent besetzte Trainingseinheiten.

Im Frühjahr haben die Organisatoren des Velothons immer viel zu tun, doch in diesen Tagen ist die Betriebsamkeit um Einiges größer. Vor wenigen Tagen hatte der Berliner Senat entschieden, dass die fünfte Auflage des Jedermannradrennens durch Berlin und Brandenburg nicht wie üblich durch das Brandenburger Tor führen und auf der Straße des 17. Juni enden darf. Der breite Boulevard ist gleich mehrfach von Fußball-Fanmeile und Fashion Week belegt, so dass die Radfahrer einen Bogen darum machen müssen.

Vor allem aber muss nun in aller Eile eine neue Start- und Zielgerade gefunden werden. »Vor Ostern schaffen wir das leider nicht mehr«, heißt es vom Veranstalter Upsolut in Hamburg. An den Rand der Hauptstadt will man sich nicht verdrängen lassen, doch in der Mitte ist kaum Platz für Messegelände und Parc fermé des Profirennens, das seit 2011 Teil des Programms ist. So müssen sich die erwarteten über 12 000 Fahrer weiter gedulden, bevor sie den genauen Ort ihrer Attacken planen können.

Wer noch nie dabei war und sich noch ein wenig unwohl im großen Feld fühlt, dem bietet sich am 26. April eine besondere Trainingseinheit mit prominenten Fahrlehrern auf der Landebahn Nord des stillgelegten Flughafens Tempelhof. Von 15 bis 20 Uhr geben dort Sportdirektor Erik Zabel sowie die noch aktiven Radprofis Björn Schröder und Daniel Musiol nützliche Tipps zur Radbeherrschung und Fahrsicherheit. Die werden sogleich in praktischen Übungen umgesetzt. Interessierte benötigen lediglich ein verkehrssicheres Fahrrad und einen Helm.

Das Training könnte sich letztlich auch für Vielfahrer noch bewähren, denn auch der Flughafen Tempelhof ist als Ersatzort für das Start- und Zielareal im Gespräch. Da könnte sich ein Blick auf die Streckenführung am 10. Juni lohnen, um im Sprint um die Plätze den besten Weg zu kennen.

20 mal gratis für »nd«

Auch das nd-Team darf beim 5. Velothon natürlich nicht fehlen, auch wenn vordere Platzierungen bei uns nie besonders wichtig waren. 2012 suchen wir mindestens 50 Männer und Frauen, die mit einem modernen Trikot die Farben ihrer Zeitung vertreten wollen. Melden Sie sich schnell! Über 60 km gilt eine Mindestgeschwindigkeit von 23, über 120 km von 25 Stundenkilometern - bislang nur für die Wenigsten ein Problem.

Das Beste am nd-Team: 20 Fahrern winkt bei unserer Verlosung ein Gratisplatz! Die Gewinner können sich dann die Startgebühr von 59,90 Euro für die 60 Kilometer oder 64,90 Euro für die 120 Kilometer sparen, denn »nd« schickt sie kostenlos an den Start, wo immer der in diesem Jahr auch sein mag.

Schreiben Sie uns unter Angabe Ihrer gewünschten Renndistanz, Ihres Geburtsdatums, Ihrer Adresse und einer Rückrufnummer an:
E-Mail: sport@nd-online.de

Post: Neues Deutschland, Ressort Sport/Service, Kennwort Velothon, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin
Bitte melden Sie sich nicht direkt beim Veranstalter an. Darum kümmern wir uns.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!