Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bilanz mit Flecken

GASAG stellt Geschäftsbericht 2011 vor / Ehemaliger Aufsichtsratschef erhebt Klage

  • Von Kai Schubert
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Das Jahr 2011 war kein gutes für den Gasversorger GASAG. Der Konzerngewinn sank gegenüber 2010 um 25 Prozent auf 57 Millionen Euro. Als Gründe dafür werden der insbesondere gegenüber dem Vorjahr milde Winter im Jahr 2011, sowie die Liberalisierung der Heizenergieversorgung genannt. Der ehemalige Monopolanbieter verlor dadurch seit 2006 etwa 100 000 Kunden in Berlin, ein Viertel des gesamten Kundenstamms. Mit steigenden Gewinnzahlen wird erst wieder 2013 gerechnet.

Der Gasabsatz des Konzerns sank 2011 im Vorjahresvergleich um acht Prozent. Ohne erhöhte Beteiligungen an Unternehmen im Umland wäre er sogar um 12,4 Prozent zurückgegangen. Mit neuen Industrie- und Gewerbekunden außerhalb Berlins will die GASAG den Kundenschwund in der Hauptstadt ausgleichen. Der Marktanteil in Berlin liege derzeit bei 80 Proze...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.