Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Reise
  • 10. nd-Lesergeschichten-Wettbewerb

Schöne Künste waren stets ihr Metier

  • Von Heidi Diehl
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Es war eine Sensation, als am 7. Juni 1964 die damals 17-jährige Erika Barth bei den DDR-Meisterschaften in Halle auf dem schmalen Schwebebalken einen Flickflack sprang und sicher stand. Sie war weltweit die Erste, die das auf dem »Zitterbalken« wagte. Alle Olympiahoffnungen der DDR lagen auf der schönen jungen Turnerin, doch kurz bevor die Reise nach Tokio starten sollte, riss sie sich in einem Wettkampf die Achillessehne. Aus der Traum von Olympia? Von wegen! 1968, vier Jahre später stand die Sportlerin, die inzwischen ihre große Liebe, den erfolgreichen Radrennfahrer Dieter Zuchold geheiratet hatte, in Mexiko wieder auf der olympischen Matte. Und auf dem Siegertreppchen: Als Silbermedaillengewinnerin im Sprung und als Bronzemedaillengewinnerin mit...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.