Hubert Thielicke 10.04.2012 / Ausland

Kein Krieg mit Killerviren

Vor 40 Jahren wurde die Konvention über das Verbot biologischer Waffen unterzeichnet

Um den Missbrauch der Biowissenschaften zu verhindern, wurde vor 40 Jahren die Biowaffenkonvention unterzeichnet. Doch ihre Einhaltung kann noch immer nicht überwacht werden.

»Angst vor Killerviren« - »Gefahr aus dem Sicherheitslabor« - solche Schlagzeilen machten vor Kurzem auf ein neues, gefährliches Grippevirus aufmerksam. Erneut rückten die biologischen Waffen und der Bioterrorismus in den Brennpunkt. Die Furcht davor ist groß. Heute ist es 40 Jahre her, dass biologische und Toxinwaffen verboten wurden. Am 10. April 1972 wurde in London, Moskau und Washington die Biowaffenkonvention zur Unterzeichnung ausgelegt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: