Hans-Gerd Öfinger 11.04.2012 / Inland

Ein Viertel Ja-Stimmen reicht

Ver.di lässt Mitglieder über Tarifabschluss abstimmen

Über Annahme oder Ablehnung des Ende März erzielten Tarifabschlusses für den öffentlichen Dienst des Bundes und der Kommunen soll die Basis der Dienstleisungsgewerkschaft ver.di ab heute zwei Wochen lang in einer »aufsuchenden Mitgliederbefragung« entscheiden. Dabei werden gewerkschaftliche Vertrauensleute die Mitglieder in den Dienststellen und Betrieben besuchen und zur Stimmabgabe auffordern.

Weit über 200 000 Beschäftigte hatten seit Februar in Warnstreiks ihren Willen bekundet, für 6,5 Prozent Lohnerhöhung zu kämpfen. Dem Vernehmen nach hat ver.di dabei über 23 000 neue Mitglieder gewonnen. Der Ende März ausgehandelte Tarifabschluss sieht eine Einkommenserhöhung rückwirkend zum 1. März um 3,5 Prozent vor. Zum Januar und August 2013 sollen die Löhne und Gehälter noch einmal um jeweils 1,4 Prozent steigen. Die Laufzeit des Tarifvertrages soll am 28. Februar 2014 enden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: