Rollback in Rummelsburg?

Gespräch mit Dirk Stegemann vom Arbeitskreis »Marginalisierte«

Dirk Stegemann ist Mitglied des Arbeitskreises »Marginalisierte – gestern und heute«.

nd: Im März sollte ein Runder Tisch zur Erarbeitung eines Gedenkkonzepts für das Gelände der ehemaligen »Arbeitshäuser« in Rummelsburg eingesetzt werden. Was ist daraus geworden?
Stegemann: Bezirksbürgermeister Andreas Geisel verkündete eigenmächtig die Vertagung des Runden Tisches. Er fühlt sich nicht an frühere Zusagen gebunden. Stattdessen konstituierte sich eine Expertenkommission, die erst im Herbst ihre Ergebnisse einem Runden Tisch zur Diskussion vorlegen will. Dessen Zusammensetzung ist unklar. Wir wollen einen »echten« Runden Tisch, der eigenständig arbeitet und für alle Interessierten offen ist.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: