Gabriele Oertel 16.04.2012 / Inland

Politiker der LINKEN bieten mit

Schäuble plant Wohnungsverkauf in großem Stil

Heute läuft die Bieterfrist zur Privatisierung von 11 500 Treuhand-Wohnungen im Osten ab. Das Ansinnen der Bundesregierung, diese Wohnungen im Paket womöglich an eine »Heuschrecke« zu verkaufen, wollen LINKEN-Politiker mit einer eigens gegründeten Wohnungsgenossenschaft verhindern.

»Wir werden einen konkreten Vorschlag unterbreiten, der den Betroffenen der zum Verkauf stehenden Wohnungen und allen, die nicht wollen, dass diese Wohnungen Finanzinvestoren in die Hände fallen, eine Möglichkeit gibt, das zu verhindern«, erklärt gegenüber »nd« der Bundestagsabgeordnete und Schweriner Landeschef der Linkspartei, Steffen Bockhahn. Und meint damit wahrlich nicht allein die Bemühungen auf parlamentarischer Ebene - z. B. im Haushaltsausschuss des Bundestages -, den Stand des Bieterverfahrens akribisch zu verfolgen und aus einem bislang intransparenten Prozess einen transparenten zu machen. »Auf solidarische Weise werden Politiker der LINKEN Bundesfinanzminister Schäuble ein ernsthaftes Angebot unterbreiten«, lautet Bockhahns noch etwas nebulöse Ankündigung.

Die Einladung zur heute stattfindenden Pressekonferenz wird deutlicher. Sie spr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: