Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wie weiter nach Breivik?

Gespräch mit Anders Ravik Jupskaas. Er ist Extremismusforscher an der Universität Oslo.

Anders Ravik Jupskaas
nd: Wie hat die norwegische Gesellschaft das Attentat am 22. Juli gemeistert?
Wenn man in Betracht zieht, was am 22. Juli geschehen ist, hat die norwegische Gesellschaft die Zeit nach dem Attentat grundsätzlich gut gemeistert. Zwei Szenarien waren ja möglich gewesen. Hassgefühle hätten verbreitet werden können und die Gesellschaft hätte sich mehr und mehr in sich selbst kehren können. Es hätte ganz einfach eine härtere Gesellschaft entstehen können. Doch es geschah genau das Gegenteil, Norwegen zeigte sich von der besten Seite. Eine Untersuchung hat festgestellt, dass das Vertrauen in den Staat, aber auch in die Mitmenschen in Norwegen zugenommen hat.

Welche Rolle spielte die politische Führung?
Regierungschef Jens Stoltenberg sagte das Richtige zur richtigen Zeit: Eine solche Handlung dürfe nicht die Demokratie zerstören, im Gegenteil. Mehr Demokratie und Offenheit seien die Antwort darauf.

Welche Wirkung hatte das auf die Bevöl...





Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.