Die Strahlung auf dem Dach

Mobilfunkantenne

Viele Mieter befürchten Gesundheitsschäden, wenn auf dem Dach ihres Hauses eine Mobilfunkstation installiert wird. Der Vermieter muss dann darlegen, dass der vertragsgemäße Gebrauch der Mietwohnung dadurch nicht gefährdet wird.

Auf jeden Fall muss nachgewiesen werden, dass die geltenden Richt- und Grenzwerte der Bundesimmissionsschutzverordnung eingehalten werden. Das geht aus einem Urteil BGH vom 15. März 2006 (Az. VIII ZR 74/05) hervor. Ein Mieter klagte, weil er befürchtete, dass sein Herzschrittmacher durch die Anlage auf dem Haus gefährdet werde. Das sei hier aber nicht der Fall, urteilte der BGH.

Vermieter hätten das Recht, im Rahmen ihrer Eigentumsfreiheit solche Antennenanlagen auf dem Dach ihrer Häuse...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 246 Wörter (1661 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.