Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gefährliche Mischung

Im Norden orientieren sich militante Neonazis von der NPD auf bewaffnete Motorradrocker um

  • Von Jan Tölva
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die extreme Rechte in Schleswig-Holstein ist derzeit wenig mobilisierungsfähig. Immer öfter ziehen Neonazis die Bandidos der NPD vor. Die Demonstration am 1. Mai in Neumünster könnte zur Nagelprobe für sie werden.

Neumünster hat keinen guten Ruf. In den vergangenen Jahren machte die Stadt in Schleswig-Holstein immer wieder Schlagzeilen mit Kriminalitätsraten, die zu den höchsten in ganz Deutschland gehören. Vor allem aber ist Neumünster eine Neonazihochburg, in der sich mit dem Club 88 im Stadtteil Gadeland seit über 15 Jahren einer der wichtigsten Anlaufpunkte der militanten Naziszene Norddeutschlands befindet. Da passt es ins Bild, dass sich die Schleswig-Holsteinische NPD für ihre Demonstration am 1. Mai gerade die graue Stadt an der Schwale ausgesucht hat.

Bereits seit einigen Jahren veranstaltet die NPD am Arbeiterkampftag Aufmärsche mit dem Ziel, diesen zu einem »Tag der nationalen Arbeit« umzudeuten. In diesem Jahr geht es ihnen jedoch auch und vor allem um die Schleswig-Holsteinischen Landtagswahlen, die nur fünf Tage später stattfinden werden und bei denen die NPD vor einem Debakel steht. Haben sie bei den letzten Wahlen 2009 schon m...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.