Werbung

Russisches Gastspiel

(dpa). Die Staatskapelle St. Petersburg kommt mit einem russischen Programm nach Berlin. Für ihr erstes Gastspiel in der deutschen Hauptstadt hat das Orchester mit Alexander Chernushenko am Pult ein geschichtsträchtiges Datum gewählt. Der erste von zwei Auftritten im Konzerthaus am Gendarmenmarkt finde am 8. Mai statt, teilte die Dresdner Agentur Tristan Production am Mittwoch mit. In Berlin hatten am 8. Mai 1945 sowjetische Truppen das Ende des Nazi-Regimes besiegelt.

Die Aufführung steht unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD). Neben dem 2. Klavierkonzert erklingen Tschaikowskis 4. Sinfonie und die »Rhapsody für Viola und Orchester« von Bohuslav Martinu. Solisten sind Vladimír Bukac (Viola) und Arkadi Zenzipér (Klavier). Am 9. Mai steht an gleicher Stelle eine Operngala mit den St. Petersburgern und Solisten wie Barbara Krieger auf dem Programm.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!