Interventionswettlauf um Syrien

Frankreichs Spitzen zeigen sich bereit zu Militäreinsatz

  • Von Roland Etzel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Während es am Freitag in Syrien relativ ruhig blieb, sind die Großmächte um so aktiver.

Der Freitag, der »Yaum al-jum'a« (Tag der Zusammenkunft), ist in islamischen Ländern zwar kein Feiertag, aber dennoch dem Sonntag in christlich geprägten Staaten vergleichbar. Man geht in die Moschee oder (anschließend) zur Demonstration. Nach einer derartigen Kraftprobe mit der Staatsmacht - wie zuletzt sehr häufig in Syrien - sah es gestern bis zum frühen Abend nicht aus.

In Deir al-Zur und in Hama sei jeweils ein Zivilist getötet worden, hieß es. Landesweit seien 16 Menschen ums Leben gekommen, erklären Vertreter der Opposition. Dies, so erklären ausnahmsweise einmal beide Seiten, geht auf Gefechte zwischen Armeeverbänden und Deserteuren zurück. Letztere machen in Internet-Botschaften gar keinen Hehl daraus, dass die Initiative dabei von ihnen ausging. Es wäre aber wohl ein Trugschluss, daraus abzuleiten, dass sich allmählich eine Waffenruhe etabliert. Die Assad-Administration ist entweder nicht in der Lage oder nicht willens, d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 506 Wörter (3408 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.