Kosten des Erststudiums Sonderausgaben?

Jobben im Studium (Teil 4)

In einer vierteiligen Serie »Jobben im Studium« stellte unser Autor JOACHIM HOLSTEIN, Berater für studentische Steuerfragen beim AStA der Universität Hamburg, zu Beginn des Sommersemesters die wichtigsten neuen und alten Regelungen vor, die berufstätige Studierende beachten müssen. Heute der vierte und letzte Teil zur steuerrechtlichen Frage: Studium als Sonderausgabe oder als Beruf?

Der Streit, ob Studienkosten ganz, teilweise oder gar nicht von der Steuer absetzbar sind, zieht sich mittlerweile 75 Jahre durch die deutsche Rechtsprechung, seit der Reichsfinanzhof 1937 urteilte, dass »die Erlangung der für den Lebenskampf notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten grundsätzlich der privaten Lebensführung zugehört, die Aufwendungen hierfür daher nicht abzugsfähig sind«.

Einkommensteuergesetz wiederholt geändert

Erst 2002 distanzierte sich der Bundesfinanzhof (BFH) von dieser »Lebenskampf-These« und stellte mit rund zehn Urteilen eine neue Regel auf: Wenn die Ausbildung einem beruflichen Zweck dient, sind die Kosten beruflich bedingt und in prinzipiell unbegrenzter Höhe absetzbar. Denn, so der BFH, »diese aus beruflichen Gründen entstandenen Aufwendungen haben keinen Bezug zur privaten Lebensführung; eine andere Zuordnung lässt die tiefgreifenden Veränderungen im Berufsleben, Bildungswesen und auf dem Arbeit...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 844 Wörter (6078 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.