Werbung

Angeklagter plädiert auf »nicht schuldig«

Washington (dpa/nd). Nach den tödlichen Schüssen auf einen schwarzen Teenager in Florida hat der Angeklagte Medienberichten zufolge auf »nicht schuldig« plädiert. Wie der Sender CNN berichtete, habe dessen Anwalt zudem beantragt, dass der tatverdächtige Wachmann George Zimmerman nicht persönlich bei der Anklageverlesung am 8. Mai erscheinen muss. Derweil bleibt der zuständige Polizeichef Bill Lee zunächst doch im Amt. Nach dem Skandal um die Schüsse auf den unbewaffneten Teenager in der Ortschaft Sandford hatte Lee seinen Rücktritt angeboten. Medienberichten zufolge lehnte das städtische Komitee dies jedoch ab.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln