Werbung

Angeklagter plädiert auf »nicht schuldig«

Washington (dpa/nd). Nach den tödlichen Schüssen auf einen schwarzen Teenager in Florida hat der Angeklagte Medienberichten zufolge auf »nicht schuldig« plädiert. Wie der Sender CNN berichtete, habe dessen Anwalt zudem beantragt, dass der tatverdächtige Wachmann George Zimmerman nicht persönlich bei der Anklageverlesung am 8. Mai erscheinen muss. Derweil bleibt der zuständige Polizeichef Bill Lee zunächst doch im Amt. Nach dem Skandal um die Schüsse auf den unbewaffneten Teenager in der Ortschaft Sandford hatte Lee seinen Rücktritt angeboten. Medienberichten zufolge lehnte das städtische Komitee dies jedoch ab.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!