Dinge, die sich fügen

Rolf Händler in der Sophien-Edition

Sicher eine der qualitätsvollsten Galerieausstellungen derzeit und das Zusammentreffen zweier ungewöhnlich expressiver Meister ihres Fachs präsentiert die Galerie Sophien-Edition, wo sich Sabine Kahra mit diesem Doppel nach 20 Jahren intensiver Arbeit verabschiedet. Die zwei Etagen im pittoresken Hof wurden ihr gekündigt; zeitgleich kam das Angebot, die Galerie Schwind in der Auguststraße zu übernehmen. So fügen sich die Dinge. Gefügt hat Kahra ihrerseits für die Finissage der Sophien-Edition zwei verschiedene künstlerische Ausdrucksweisen von erstaunlich korrespondierender Dichte.

Da sind zum einen die Bilder des Rolf Händler, 1938 in Halle geboren, beim Studium in Berlin-Weißensee gereift, seit 1966 freischaffend, unter den Malern und Grafikern seiner Generation einer der wertbeständigsten. Aus seinem umfangreichen Oeuvre zeigt er 51 Werke verschiedenen Naturells und Temperaments aus knapp 40 Arbeitsjahren. Gleich eingangs stimmt...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: