Ralf Hutter 26.04.2012 / Brandenburg

Mit 100 Euro beim Strom dabei

Neue Genossenschaft will Berliner Netz übernehmen

»Das größte Stromnetz Deutschlands in Bürgerhand« - das ist die Vision der Genossenschaft in Gründung namens »BürgerEnergie Berlin« (BEB). Die Konzession von Vattenfall für das Berliner Stromnetz läuft Ende 2014 aus. Vergangene Woche war Fristende zur Interessenbekundung für die Übernahme der Konzession. Auch die im Dezember gegründete BEB meldete beim Senat Interesse an.

Die zur Zeit nur von Ehrenamtlichen gebildete Initiative will - wie Hunderte ähnlicher Genossenschaften in ganz Deutschland - mehrere Dinge gleichzeitig erreichen: das Vorantreiben des Energiewandels, mehr Wertschöpfung für die Region und eine »Demokratisierung« der Energieversorgung. Hinzu kommt, dass die Beteiligung an der Genossenschaft eine nicht nur sozial nachhaltige, sondern auch finanziell lohnende Investition sein soll.

Der Netzbetreiber könne von einer Eigenkapitalrendite von sechs bis neun Prozent ausgehen, sagte BEB-Vorstandsmitglied Luise Neumann-Co...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: