Apples Lizenz zum Gelddrucken

Elektronik-Hersteller kassiert fast die Hälfte der Umsatzerlöse als Bruttogewinn

  • Von Christoph Nitz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Elektronik-Konzern Apple präsentierte am Dienstag das zweitbeste Quartal der Firmengeschichte.

Ein »Monsterquartal« - Beobachter zeigten sich ein weiteres Mal erstaunt über die neuesten Erfolgsmeldungen von Apple. Der Elektronik-Konzern aus Cupertino, Kalifornien, konnte im ersten Vierteljahr 2012 seine Umsätze um 60 Prozent auf 39,2 Milliarden Dollar steigern und verbuchte dabei einen Gewinn von 11,6 Milliarden, was mit 91 Prozent Zuwachs nahezu eine Verdoppelung ergibt. Vom Mobiltelefon iPhone 4S, das von Experten als langweilig und wenig innovativ bezeichnet wurde, konnten mehr als 35 Millionen Stück verkauft werden (plus 88 Prozent). Der Tablet-Computer iPad legte gar um 151 Prozent auf 11,8 Millionen Einheiten zu, die Computer mit dem angebissenen Apfel fanden über vier Millionen Käufer (plus 7 Prozent). Nur beim digitalen Musikspieler iPod sinkt der Absatz seit 2008 kontinuierlich: 7,7 Millionen Stück bedeuteten ein Minus von 15 Prozent.

Die Bruttogewinnmarge konn...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.