Rütteln am Karfreitag

Kleinere Parteien überbieten sich im Kampf um Aufmerksamkeit

  • Von Dieter Hanisch
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Themen, die im schleswig-holsteinischen Wahlkampf in aller Munde sind, heißen Bildung, Finanzen, Energieversorgung und Infrastruktur (Verkehr und Breitbandversorgung). Doch auch außerhalb davon gibt es etliche »Aufreger«, um die gestritten wird, und wenn es manchmal lediglich um den Zweck geht, ein wenig mediale Aufmerksamkeit zu erhaschen.

Liberale und Grüne forderten kurz vor Ostern die Lockerung beziehungsweise Abschaffung des Tanzverbots am Karfreitag, handelten sich mit dem Vorstoß aber deutlichen Widerspruch von der CDU ein, die in der Debatte einen Angriff auf die Bedeutung des gesamten Osterfestes ausmachte.

Die Grünen rüttelten jedoch nicht nur am Karfreitag. Sie wagten es auch, den jetzigen konfessionellen Religionsunterricht an Schulen zu kritisieren. Die FDP drückte ihre folgende Kritik milde aus und sprach von herbeigeredeten Problemen, die nicht existierten. Die CDU fragte da schon d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.