Brigitte Müller, Hobbygärtnerin und Umweltautorin 28.04.2012 / Kultur

Lenzens Lieblingsfarbe ist unbestreitbar Blau

GARTEN: Wenn die Natur aus dem Winterschlaf erwacht, haben viele Kleine ihren großen Auftritt

Schwelgen in grandiosem Azurblau: Gedenkemein, auch Waldvergissmeinnicht genannt.

Ein Spaziergang durch den erwachenden Garten ist für mich immer wieder faszinierend. Glücklich, wer ihn täglich machen kann; was gestern noch nicht da war oder zu klein, um gesehen zu werden, leuchtet uns heute unübersehbar entgegen.

Jedes Jahr neu können wir unser blaues Wunder um diese Zeit erleben, denn blau scheint wohl Lenzens Lieblingsfarbe zu sein. Meine ist es übrigens auch. So haben sich über Jahre viele Arten mit dieser Blütenfarbe in meinem Garten eingerichtet (einige ganz ohne mein Zutun). Sie sind einfach da und vermehren sich unermüdlich, um anspruchs- und dem Betrachter selbstlos pure Freude zu bereiten. Die meisten ziehen sich nach der Blüte zurück, die anderen halten mit ihren Blättern den Boden bedeckt. Diesen grünen Teppich kann man dann nach Lust und Laune mit Sommerblumen besticken.

Viele der blauen Blütensterne und -glocken werden heiß geliebt von Hummeln, Wildbienen, Schmetterlingen: Nektar schlürfen nach...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: