... die nackten Fakten

  • Von Reinhard Renneberg, Hongkong, und JoJo Tricolor, Cherville
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Zeichnung: Chow Ming

Wussten Sie, dass das Internet maßgeblich von nackter Haut angetrieben wird? Seriöse Statistiken belegen das, und einen wissenschaftlichen Hinweis für die Gründe gaben die Finnen Jari Hietanen (Universität Tampere) und Lauri Nummenmaa (Aalto-Universität, Espoo) kürzlich im Fachblatt »PLoS ONE«. In ihrem Experiment setzten sie 15 Männer vor einen Monitor. Diese sollten einen Knopf drücken, wenn in einer Bildfolge ein Tier auftauchte. Währendessen wurden ihre Hirnströme gemessen.

Den Forschern ging es allerdings nicht wirklich um die Tierbilder, sondern um die Reaktion auf Bilder von Körpern, Gesichtern und Autos. Sämtliche Motive lösten bereits nach weniger als 0,2 Sekunden ein Signal aus. Der Ausschlag im EEG war bei den Nackten jedoch deutlich größer als bei anderen Bildern. Das galt vor allem für Fotos unbekleideter Frauen.

Im zweiten Teil des Versuchs testeten die Wissenschaftler eine neue Gruppe, diesmal 16 Männer und 16 F...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 501 Wörter (3308 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.