Flechten könnten auf dem Mars leben

Köln/Berlin (AFP/nd). Flechten aus unwirtlichen Regionen der Erde könnten auch auf dem Mars leben. Dies ergaben Forschungen in einer Mars-Simulationskammer in Berlin, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln mitteilte. DLR-Planetenforscher simulierten demnach 34 Tage lang die Bedingungen auf dem Mars und setzten verschiedene Mikroorganismen dieser Umgebung aus. »Die Flechten und Bakterien zeigten in diesem Zeitraum auch unter Marsbedingungen messbare Aktivitäten und betrieben Photosynthese«, erklärte der DLR-Wissenschaftler Jean-Pierre de Vera.

Mit Blick auf mögliche künftige Missionen zum Mars betonte de Vega: »Man muss extrem vorsichtig sein und keine irdische Lebensformen auf den Mars bringen. Sonst könnte man damit den Planeten kontaminieren.«

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung