Brennende Bilder

Solidarität mit CAM

Künstler haben aus Solidarität mit dem zeitgenössischen Museum CAM (Casoria Contemporary Art) in Italien ihre Werke vor dem Berliner Kunsthaus Tacheles verbrannt. Rund ein Dutzend Künstler beteiligten sich bei der Aktion am Donnerstagabend, dazu kamen einige Schaulustige. Das CAM im neapolitanischen Casoria hat vor zehn Tagen mit der Verbrennung von Werken als Protest gegen seine finanzielle Not und fehlende Aufmerksamkeit begonnen. Wöchentlich sollen drei Werke verbrannt werden.

Das nicht subventionierte Museum stellt nach Angaben seines Direktors Antonio Manfredi rund 1000 Kunstwerke von Künstlern aus über 60 Nationen aus. Auch das Tacheles kämpft seit längerem um seine Zukunft als Kunsthaus und fordert von der Stadt, das Areal zu kaufen.

dpa

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung