Werbung

Thüringer Eschen von Schädling befallen

Erfurt (dpa/nd). Die Thüringer Forstwirtschaft hat mit einem neuen Eschen-Schädling zu kämpfen: Der aus Polen eingewanderte gefährliche Gefäßpilz habe inzwischen etwa 90 Prozent der Eschen im Staatswald befallen, sagte der Sprecher der Landesforstanstalt, Horst Sproßmann, am Freitag in Erfurt. Der Schädling habe sich in den vergangenen zwei Jahren von Norden aus im Freistaat ausgebreitet. Inzwischen seien 13 206 Hektar des Thüringer Staatswaldes vom Falschen Weißen Stengelbecherchen befallen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!