Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Systemdefekt

  • Von Harry Nick
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
»Kapitalismuskritik sei berechtigt, nicht aber Systemkritik, meint der Bundespräsident.«
Kapitalismuskritik sei berechtigt und Verbesserungsvorschläge gefragt, nicht aber Systemkritik, meint der Bundespräsident: »Wir schaffen auch den Fußballsport nicht ab, weil es immer wieder Spieler gibt, die Foul spielen«, so Joachim Gauck. Der Kapitalismus hat allerdings nicht nur weniger begeisterte Anhänger als der Fußballsport, sondern auch einen Systemdefekt. Der besteht darin, dass die Profitorientierung ein anhaltendes Nachhinken der gesamtwirtschaftlichen zahlungsfähigen Nachfrage hinter dem gesamtwirtschaftlichen Güterangebot erzeugt. Manche Ökonomen nennen das »Überakkumulation«.

Hieraus erklärt sich auch die wichtigste sozialökonomische Idee Rosa Luxemburgs: Der Kapitalismus bedürfe eines »nichtkapitalistischen Milieus«. Imperialismus definierte sie als Kampf der kapitalistischen Großmächte um die Reste des nichtkapitalistischen Milieus, der Naturalwirtschaft und der nichtkapitalistischen bäuerlichen und handwerklichen Warenp...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.