Gute Arbeit für gutes Geld

Gerechte Löhne und europäische Krise im Zentrum der Maikundgebungen

  • Von Markus Drescher
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

In Deutschland und ganz Europa haben die Gewerkschaften für bessere Arbeit und vor allem in den krisengeschüttelten Ländern gegen die Sparpolitik ihrer Länder und der Europäischen Union demonstriert.

In der Bundesrepublik gingen nach Angaben des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) rund 419 000 Menschen auf die Straße. Mehr als 420 Veranstaltungen standen unter dem Motto: »Gute Arbeit in Europa - Gerechte Löhne, Soziale Sicherheit«. DGB-Chef Michael Sommer sieht die Teilnehmerzahlen als »Unzufriedenheit der Gewerkschaftsbewegung über die aktuelle Krisenpolitik der Bundesregierung und den rigiden Sparkurs in Europa«. Auf der Hauptkundgebung des DGB in Stuttgart sagte er zum Mindestlohn: »8,50 Euro die Stunde - das ist Beton. Darunter geht gar nichts.«

Sommer kritisierte auch den Sparkurs in Europa scharf. »D...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.