Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Politik bei der Pirsch

Ausstellung und Buch zu »Jagd und Macht« in der Schorfheide

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Am Freitag um 11 Uhr eröffnet Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) einen neuen Teil der Ausstellung »Jagd und Macht« im Jagdschloss von Groß Schönebeck. In dem neuen Teil dreht es sich um die in der Schorfheide jagenden Kaiser aus der Hohenzollerndynastie, also um die Zeit von 1871 bis 1918. Bislang gab es schon die Ausstellungsteile zu den Jahren von 1918 bis 1990.

Die Jagdleidenschaft der Herrschenden sei in der Schorfheide nicht ohne Folgen geblieben, erklärt Vogelsänger. Weil viel Wild dort sein sollte, bedurfte es sogar eines Wildzaunes, um die Schäden für die Landwirtschaft zu begrenzen. »Noch bedeutender waren zu allen Zeiten die Begegnungen der Mächtigen während und nach den Jagden, die unser geschichtliches und kulturhistorisches Interesse verdienen«, sagt der Minister.

König Friedrich Wilhelm IV. hatte sich in der Schorfheide das Jagdschloss Hubertusstock errichten lassen. Er bevorzugte es, mit wenigen Begleitern auf d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.