Terrorakt im »Land der Berge«

Dagestan: 14 Tote und über 120 Schwerverletzte bei Doppelanschlag

  • Von Irina Wolkowa, Moskau
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Mindestens 14 Menschen kamen bei zwei Sprengstoffanschlägen in Machatschkala, der Hauptstadt der nordkaukasischen Teilrepublik Dagestan, ums Leben.

Selbstmordattentäter hatten bei der Fahrzeugkontrolle an einem Straßenposten an der Ausfahrt im Abstand von fünfzehn Minuten zwei Bomben mit insgesamt 150 Kilogramm Sprengstoff gezündet, diesem waren bis zu fünf Zentimeter lange Stahldübel beigemischt. Vor allem das erklärt die hohe Zahl von Schwerverletzten. Agenturen berichten von über 120. Bei den meisten Opfern handelt es sich um Polizisten, Rettungskräfte und Sanitäter.

Ermittelt wird wegen Terrorismus. Der Doppelanschlag ist der schwerste der jüngsten Zeit im russischen Nordkaukasus und geht wahrscheinlich auf das Konto radikal-islamischer Extremisten, die nach der Befriedung Tschetscheniens ihre Aktivitäten in die anderen nord...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.