Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Liebe in Zeiten der Migration

Intelligent und auf der Höhe der Zeit: »Beg your Pardon« im Ballhaus Naunynstraße

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Maryam Zaree (r.) und Mehmet Yilmaz in "Beg your pardon".

Ein kleines Theaterwunder ist geschehen. In Kreuzberg, im kleinen Ballhaus Naunynstraße ist es passiert, dass Theaterkunst endlich einmal ohne formalistische Spitzfindigkeiten auf die Höhe der Zeitgenossenschaft zurückgeholt wurde. Beteiligt daran sind eine in Moskau und Berlin aufgewachsene Autorin, ein in Berlin geborener, aber in Ankara sozialisierter und später an die Spree zurückgekehrter Filmregisseur und Stückeschreiber sowie ein nicht ganz so multikulturelles Ensemble. Gelungen ist dies jener Crew mit einer Methode, die längst ins Theatermuseum ausgelagert schien: der simplen Inszenierung eines Stücks.

Dass dieses Vorhaben bei der Uraufführung von Marianna Salzmanns »Beg your Pardon« glückte, ist tatsächlich ein kleines Wunder. Denn, seien wir ehrlich: Seit einigen Intendantengenerationen ist ja schon klar, dass weder die antiken Konflikte von Individuen, die gegen ihr vorgezeichnetes Schicksal (also soziale Stellung, religi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.