In der Kapsel

Erotisch-narzisstisch, gefroren schön: Die ästhetische Welt des Niederländers Erwin Olaf

  • Von Robert Meyer
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Fotografien des Holländischen Künstlers Erwin Olaf können dem Betrachter das Gefühl geben, was es heißt, wenn die Emotionen von der Welt abgeschnitten sind.

Erwin Olaf stellt uns in der Galerie Wagner eine Welt vor, die neben ihrer eindeutigen Homo-Erotik mit all ihren Facetten auch ein sehr starkes Bild von isolierter Schönheit vermittelt, die immer nur ganz für sich bleibt, aber so eben stets auch dem Orgiastischen entzogen ist. So betrachtet, kann der Eindruck entstehen, in eine Welt zu sehen, die sehr zweigeteilt ist: »Hier Ich, dort Du« - der Raum dazwischen lässt kaum eine...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 306 Wörter (1957 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.