Eine Nacht mit Horst

Die Münchner Facebook-Party von CSU-Chef Seehofer war vor allen ein medialer Flashmob

Vor kurzem noch war CSU-Chef Horst Seehofer Internet-Analphabet. Am Dienstagabend lud er in die Münchner Nobel-Diskothek P1 zur Facebook-Party - und bekam sogar einen Mitgliedsausweis der Piratenpartei.

München (dpa/nd). Der Andrang war verhalten, der Rummel riesengroß: CSU-Chef Horst Seehofer ist mit seiner ersten Facebook-Party ein Coup geglückt, obwohl am Dienstagabend nur einige hundert statt der angemeldeten 2500 Besucher zu der Veranstaltung in der Münchner Nobel-Diskothek P1 kamen. Aber die CSU war trotzdem sehr zufrieden, denn der Parteichef hat einen Riesenwirbel im Netz und in den Medien ausgelöst. Der 62-Jährige, altersmäßig weit von der Generation Internet entfernt, sagte beim Eintreffen: »Ich freue mich, dass wir mit jungen Leuten reden können.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: