Fragwürdig

Schwimmhalle nach Wunsch?

Sascha Krämer ist Vorsitzender der Linkspartei in Potsdam.

nd: In Potsdam votierten die Einwohner in einer Bürgerbefragung dafür, dass eine neue Schwimmhalle am Fuße des Brauhausbergs und nicht am Volkspark gebaut wird. 65,2 Prozent entschieden damit gegen den ausdrücklichen Wunsch von Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD). Warum?
Krämer: Der Brauhausberg liegt relativ zentral in der Stadt, während sich der Volkspark weit abgelegen im Norden befindet. Für alle Besucher aus dem Süden wäre dies sehr ungünstig gewesen. Denn Potsdam wird durch die Havel geteilt und als Übergang dienen lediglich zwei Brücken. An diesen zwei Zufahrten ist fast immer Stau. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Volkspark zu gelangen, ist auch nicht so leicht. Dagegen steht direkt neben dem Brauhausberg der Hauptbahnhof. Alle Bus- und Straßenbahnlinien führen dort vorbei. Außerdem steht am Brauhausberg bereits seit Jahrzehnten eine Schwimmhalle, die allerdings inzwischen marode ist und nun durch einen Neubau ersetzt werden...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: