Robert D. Meyer 12.05.2012 / Medien

Totale Denkverweigerung

MEDIENgedanken: Berichterstattung über Wahlen in Frankreich und Griechenland

Nach den Präsidentschaftswahlen in Frankreich und dem Urnengang für ein neues griechisches Parlament am vergangenen Sonntag haben sich in beiden Staaten linke Parteien durchgesetzt. Statt einer sachlichen Analyse der Situation, überwiegt bei der deutschen Berichterstattung blindes Vertrauen in die bisherige Europapolitik der deutschen Regierung. Betrachtet man dieser Tage den Tenor der meisten Medien hierzulande, dann wird einem unweigerlich das Unwort des Jahres 2010 (»Alternativlos«) in Erinnerung gerufen. Die Wirtschaftskrise hat Europa seit 2008 fest im Griff und die einzige Antwort der Politik in den jeweiligen Ländern erschöpfte sich in der gebetsmühlenartigen Predigt einer alternativlosen Sparpolitik. Alternativlos an dieser Situation ist höchstens das, was infolge dessen in Frankreich und Griechenland am vergangenen Sonntag geschah.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: